Ackerland vs. Gold

Ackerpreise - Darum ist Ackerland das bessere Gold 

Man bedenke, daß Deutschland gemessen an der Bodennutzung ein Agrarstaat ist,denn es gehören mehr als 81 Prozent der Landfläche zu Agrar- und Forstflächen.

Innerhalb weniger Jahre  haben sich Ackerpreise verdoppelt.

Dies folgt einem allgemeinen Trend in der Welt, mit Grund und Boden sein Kapital zu sichern..

Die Euro-Krise hat zu einem Run auf Ackerflächen vor allem im Osten Deutschland geführt.

Agrarheute.com schreibt am 19.10.2013

Bodenpreise steigen weiter

In (fast) ganz Deutschland steigt der Kaufwert für Agrarflächen. Am teuersten ist landwirtschaftlicher Grund in Nordrhein-Westfalen und Bayern.

Der Kaufpreis für Agrarflächen stieg auch 2012 fast überall in ganz Deutschland an.© Franz Haindl/pixelio Bild vergrößern

Der Kaufpreis für Agrarflächen stieg auch 2012 fast überall in ganz Deutschland an.

© Franz Haindl/pixelio

Die Statistischen Landesämter nahezu aller Bundesländer haben jetzt die Bodenpreise für 2012 vorgelegt. Insgesamt wird es erneut eine hohe, fast ganz Deutschland betreffende Steigerung der Kaufwerte für die gehandelten Agrarflächen geben.

 Die höchsten Landesdurchschnitte der Kaufwerte landwirtschaftlicher Flächen werden für 2012 in Nordrhein-Westfalen mit 32.427 Euro je Hektar (€/ha) und in Bayern mit 31.841 €/ha ausgewiesen. Hier liegen auch die Preis-Hotspots, die Regierungsbezirke Münster (45.244 €/ha), Oberbayern (45.141 €/ha), Düsseldorf (44.949 €/ha) und Niederbayern (40.416 €/ha).

 Auch in diesen beiden Ländern sind die Preise im Vergleich zum Vorjahr erneut stark gestiegen, nämlich in Nordrhein-Westfalen um 6,4 Prozent (%) und in Bayern um 5,9 %.

tabelle-ackerland-entwicklung5262a30aeca04

 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.