Bei FuE-Projekten handelt es sich um die Subventionierung von Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zur Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder technischer Dienstleistungen.

Diese Art der Subventionierung kommt z.B. bei unseren Projekten mit Algenreaktoren zum tragen.

 

Energiewald

Forste gehören seit Jahrhunderten zu den nachhaltigsten Sachwerten. Wer sich mit Holzaktien absichert, dem winkt eine wachsende Stabilität – jenseits von Euro-Krise und Börsenturbulenzen.
Die Verbrennung von 10 Tonnen Hackschnitzel erspart jährlich circa 5000 Liter Heizöl
1 Hektar Energiewald erwirtschaftet einen Gewinn von ca.1550 € – 2590 € pro Jahr

 

Wald schlägt Gold

Holzinvestments versprechen eine vergleichsweise stabile Rendite. Bäume haben hier für Investoren einen wichtigen Vorteil: Sie wachsen auch in Finanzkrisen und Rezessionen. Auch der Boden, auf dem die Bäume stehen, gewinnt mit der Zeit meist an Wert und erhöht so die Renditechancen.

 

Subventionen nutzen

Die Subventionen in Deutschland sind so hoch wie noch nie, wie aus einem in Berlin vorgelegten IfW-Gutachten für die „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ hervorgeht.

 

Ein Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche kostete 2010 im Osten Deutschlands durchschnittlich 12.000 Euro. Im westlichen Landesteil liegen die Preise teilweise weit oberhalb von 18.000 Euro.

 

Ackerland vs. Gold

Ackerpreise - Warum Ackerland wie besseres Gold gehandelt wird

Deutschland ist gemessen an der Bodennutzung ein Agrarstaat. Insgesamt gehören mehr als 80 Prozent der Bodenfläche zu Agrar- und Forstflächen. Ackerpreise haben sich innerhalb weniger Jahre verdoppelt. Zum einen folgt das einem allgemeinen Trend in der Welt. Zum anderen hat die Euro-Krise zu einem Run auf Ackerflächen vor allem im Osten Deutschland geführt.

 

Nicht wenige Finanzexperten und Anleger sind der Meinung, dass Ackerland aus verschiedenen Gründen das bessere Gold ist.

 

Doppelter Verlust: Ackerfläche und Mutterboden. Die Kampagne "Stoppt Landfraß" soll auf den täglichen Verlust von Ackerflächen aufmerksam machen.

 

Die Staatsverschuldung in Deutschland beträgt jetzt 1,7 Billionen Euro.

Im Jahr 2010 verbuchte der Bund mit 44 Milliarden Euro die höchste Nettokreditaufnahme in der bundesdeutschen Geschichte

 

Nachteilig bei Acker-Investments kann eine relative Unbeweglichkeit sein. Das Hab und Gut kann man in einer Krise nicht einfach schultern und mitnehmen.